10. Juni 2021 | Tests + Masken: Momentaufnahme NRW

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Liebe Anbieter, liebe Mitglieder,

die Inzidenzen sinken und es stellt sich die Frage, ob und ab wann der

Rehasport in Nordrhein-Westfalen auch ohne Tests und Masken 

durchgeführt werden kann.

Der Negativtestnachweis (oder ein Nachweis der Immunisierung) als Voraussetzung für die Durchführung des Rehasports entfällt (zwar) nicht deshalb, weil in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz sinkt. Vielmehr bleibt der Negativtestnachweis selbst dann erforderlich, wenn in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die Inzidenzstufe 1 gilt (Zusammenspiel von § 14 Absatz 2 Nr. 4 CoronaSchVO und den Absätzen 3 und 4 des § 14 CoronaSchVO). 

Anders ist es, wenn SOWOHL im betroffenen Kreis oder der kreisfreien Stadt ALS AUCH im Land NRW die Inzidenzstufe 1 gelten (§ 14 Abs. 4 Nr. 6 CoronaSchVO). Dann kann bei der Sportausübung auf Negativtestnachweise verzichtet werden. Nach der - rechtverbindlichen - tagesaktuellen Veröffentlichung unter www.mags.nrw gilt (heute, 10.6.) für das Land die Inzidenzstufe 1 ab dem 11.6.2021. Damit kann ab dem 11.6. in allen Kreisen und kreisfreien Städten, für die ebenfalls Inzidenzstufe 1 ausgewiesen wird, auf den Negativtestnachweis verzichtet werden. Das gilt beispielsweise ab dem 11.6. für Aachen oder ab dem 12.6. für Krefeld, nicht jedoch beispielsweise für Bochum (weil dort ab dem 11.6. erst Stufe 2 erreicht wird).

Außerdem muss ­- unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands und unabhängig von der Inzidenz - eine medizinische Gesichtsmaske getragen werden (§ 5 Abs. 3 Nr. 6 CoronaSchVO), wobei zwar die Maske während der Ausübung von Rehasport vorübergehend abgelegt werden kann – allerdings nicht generell, sondern nur, „soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist“ (§ 5 Abs. 7 Nr. 6 CoronaSchVO). Unter welchen Umständen die Maskenablegung „erforderlich“ ist, um den Rehasport auszuüben, lässt sich nur schwer sagen. Es spricht aber einiges dafür, eine Maskenablegung dann für „erforderlich“ zu halten, wenn die Maske hinderlich ist entweder für das verstärkte Atmen oder bei bestimmten Übungen (z.B. Übungen auf dem Bauch liegend mit Gesicht nach unten). Andererseits ist ein Ablegen der Maske allein schon bei Betreten des Sportraumes oder nach Ankommen an der Matte/am Übungsplatz nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Copyright © 2021 RehaSport Deutschland e.V.