10. Juli 2021 | Neue Formulare für die Teilnahmebestätigung

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Liebe Anbieter, liebe Mitglieder,

bei den Beratungen zur Überarbeitung der Rahmenvereinbarung Rehabilitationssport haben wir, gemeinsam mit den anderen Verbänden, erneut den Wunsch nach einheitlichen Formularen für die Teilnahmebestätigung an den Übungsveranstaltungen vorgetragen.

Dies hat der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) zum Anlass genommen, die Thematik innerhalb der GKV zu beraten. Die Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene haben nun neue Formulare für die Teilnahmebestätigung im Rehabilitationssport abgestimmt:

  • Teilnahmebestätigung | PDF
  • Ergänzungsblatt für die „Papier-Abrechnung“ | PDF

Die Teilnahmebestätigung umfasst zwei Seiten und hat jetzt 60 Unterschriftszeilen.

Der Abrechnungsteil, der sich bisher auf der Teilnahmebestätigung befand, wurde nun in ein Ergänzungsblatt integriert. Dieser Teil ist in der Praxis nur noch für die Anbieter erforderlich, die nicht elektronisch abrechnen, d.h. das (an sich sowieso verpflichtende) Verfahren nach § 302 SGB V nutzen. Alle Anbieter, die die digitale Signatur nutzen und/oder über einen Dienstleister abrechnen bzw. eine eigene Software für die elektronische Abrechnung nutzen, benötigen diesen Abrechnungsteil dann zukünftig nicht mehr!

Die Bankverbindung ist nicht mehr gesondert anzugeben, da die Krankenkassen das bei der ARGE IK angegebene Konto nutzen. Wichtig ist bei allen Abrechnungen die Angabe der Vertragsnummer, dem sog. Leistungserbringergruppenschlüssel | Abrechnungscode/Tarifkennzeichen [LEGS|AC/TK]; es gibt Hinweise von den Krankenkassen, dass diese Angabe oftmals fehlt und daher Rückfragen erforderlich sind. 

Anbieter, die eine Anerkennung über den RehaSport Deutschland e.V. haben, müssen bei der Abrechnung (weiterhin) keine Angebotsnummer eintragen.

Das Layout der Formulare darf nicht verändert werden.

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den vorgelegten einheitlichen Formularen zunächst um Empfehlungen der Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene handelt. 

ÜBERGANGSREGELUNG DER ERSATZKASSEN (VDEK)
Bei der nächsten Anpassung der vertraglichen Regelungen, z.B. im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der überarbeiteten Rahmenvereinbarung Rehabilitationssport und Funktionstraining voraussichtlich am 01.01.2022, werden die neuen Formulare Bestandteil der Vereinbarung mit dem vdek.

Bis dahin gelten für die sechs Ersatzkassen folgende Übergangsregeln:

  1. Sofern eine Zwischenabrechnung mit "altem" Formular erfolgt, ist für den nachfolgenden Abrechnungs-Zeitraum das neue Formular zu verwenden.
  2. Erfolgt keine Zwischenabrechnung, werden die Unterschriften weiter auf dem „alten“ Formular geleistet.
  3. Zwischenabrechnungen allein mit dem Ziel des Wechsels des Formulars sind zu vermeiden.
  4. Bei neuen Teilnehmenden kann ab sofort das „neue“ Formular eingesetzt werden, spätestens ab 01.01.2022.
  5. Wenn auf dem „alten“ Formular alle Unterschriftszeilen gefüllt sind, kann für die nächsten Teilnahmen das „neue“ Formular ab sofort verwendet werden, spätestens ab 01.01.2022.
REGELUNGEN DER REGIONALEN KRANKENKASSEN

Eine Umsetzung/Anwendung in der Praxis sollte durch alle regionalen Nicht-Ersatzkassen zeitnah, spätestens zum 01.01.2022 (parallel zum Inkrafttreten der neuen Rahmenvereinbarung Rehabilitationssport und Funktionstraining) erfolgen. 

Wir haben uns mit allen Krankenkassen bzw. den Krankenkassenverbänden in Verbindung gesetzt, um das entsprechende Verfahren und den Zeitpunkt der Einführung abzustimmen. Sobald wir nähere Informationen haben, werden wir diesen Beitrag ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Copyright © 2021 RehaSport Deutschland e.V.